Inhaltsversicherung – so ist das Firmeneigentum optimal geschützt

 In Gewerbliche Sachversicherung

Die eigene Betriebseinrichtung ist für Unternehmen die Existenzgrundlage schlechthin. Mit ihr werden Produkte hergestellt, Waren gehandelt und Dienstleistungen erbracht. Die Investitionen in Maschinen, Rohmaterial und neue Technik erfordern einen erheblichen Kapitaleinsatz – ein Grund mehr, sich einmal mit dem Versicherungsschutz des Inventars zu beschäftigen. Mit einer Inhaltsversicherung lässt sich das Firmeneigentum umfassend gegen alle gängigen Gefahren versichern. Welche Leistungen eine Inventarversicherung beinhaltet und worauf beim Vertragsabschluss geachtet werden muss, erläutern die nachfolgenden Zeilen.

Was ist eine Inhaltsversicherung?

Ein Schaden an der Betriebseinrichtung kann schnell zu hohen Kosten führen. Eine gewerbliche Inventarversicherung deckt die finanziellen Folgen eines Sachschadens am Firmeneigentum. Zu den versicherten Gegenständen zählen:

  • die technische Betriebseinrichtung ( z.B. Maschinen und Werkzeuge ).
  • die kaufmännische Betriebseinrichtung ( z.B. EDV-Anlagen, Büromöbel und Geschäftsunterlagen ).
  • Waren und Vorräte.
  • weitere bewegliche Sachen / fremdes Eigentum ( z.B. Sachen von Betriebsangehörigen ).

Die Versicherung leistet Ersatz für die Wiederherstellungs- und Wiederbeschaffungskosten der beschädigten, zerstörten oder abhanden gekommenen Sachen zum Neuwert – damit ist die Inhaltsversicherung das gewerbliche Pendant zur Hausratversicherung im privaten Bereich.

Mit der richtigen Versicherungssumme eine Unterversicherung vermeiden

Die Versicherungssumme sollte sich am tatsächlichen Wert der versicherten Gegenstände orientieren. Nur so ist gewährleistet, dass nach einem entstandenen Schaden alle zerstörten Sachen neu angeschafft werden können und es nicht zu einer Unterversicherung kommt.

Nach einem versicherten Schaden können die fortlaufenden Kosten aufgrund einer Betriebsunterbrechung zu erheblichen finanziellen Verlusten führen. Für diesen Fall kann die Inhaltsversicherung auch um eine Ertragsausfallversicherung ergänzt werden.

Was zahlt die Inhaltsversicherung?

Die Inventarversicherung bietet Absicherung für eine Vielzahl an Gefahren und Schäden. Bei vielen Versicherern wird zwischen einer Grunddeckung und einer Aufbaudeckung unterschieden, die jeweils einzelne Bausteine enthalten.

Versicherungsschutz in der Grunddeckung

Zur Grunddeckung in der Inventarversicherung zählen die nachfolgenden Risiken:

  • Feuer ( inkl. Überspannungsschäden durch Blitz ).
  • Einbruchdiebstahl & Vandalismus nach einem Einbruch.
  • Leitungswasser.
  • Sturm / Hagel.
  • Cyberdeckung ( IT-Versicherung ).

Mit diesen Bausteinen kann der Grund-Versicherungsschutz in der Inhaltsversicherung für jeden Betrieb individuell zusammengestellt werden.

Inhaltsversicherung - Risiko-Bausteine in der Betriebsinhaltsversicherung

Versicherungsschutz in der Aufbaudeckung

In der Aufbaudeckung lassen sich weitere Risiken zum Schutz des betriebseigenen Inventars hinzufügen:

  • Innere Unruhen, böswillige Beschädigungen, Streik, Aussperrung.
  • Fahrzeuganprall, Schäden durch Rauch und Überschalldruck.
  • Elementargefahren ( Überschwemmung, Erdbeben, Vulkanausbruch, Lawinen, Schneedruck ).
  • Ertragsausfall ( Betriebsunterbrechung ) und gewerblicher Mietausfall.
  • Schäden beim Transport mit eigenen Fahrzeugen.
  • Technische Schäden an elektronischen Geräten ( z.B. Büroausstattung ).
  • Schäden an technischen Gebäudebestandteilen.
  • Glasbruch ( für Fenster, Schaufensterscheiben und Werbeanlagen ).

Die weiteren Risiken runden den Schutz in der Geschäftsinhaltsversicherung ab. Werden alle versicherten Gefahren eingeschlossen, spricht man auch von einem Rundum-Schutz.

Beratung anfordern
Beratung zur Inhaltsversicherung
Download
Jetzt downloaden!
Angebot anfordern
Jetzt individuelles Angebot anfordern!

Was muss bei einer Inhaltsversicherung beachtet werden?

Bei der Absicherung ihres Unternehmens müssen Firmeninhaber viele individuelle Besonderheiten beachten – kein Betrieb ist wie der andere. Ziel soll ein bedarfsgerechter Versicherungsschutz ( ohne Unterversicherung ) mit einem ausgewogenen Preis-Leistungs-Verhältnis sein. Die nachfolgenden Punkte sollen Firmeninhabern eine Anregung zur Absicherung ihres Betriebes geben.

1. Die richtige Versicherungssumme wählen

Das Firmeninventar wird in der Geschäftsinhaltsversicherung summarisch ( in einer Gesamtsumme ) zum Neuwert versichert. Die Versicherungssumme muss aus diesem Grund für alle – weiter oben aufgeführten -versicherten Sachen insgesamt ausreichend bemessen sein. Im Schadenfall leistet der Versicherer bis zur Höhe der vereinbarten Versicherungssumme.

Wichtig:

Zur Betriebseinrichtung gehören auch in das Gebäude eingefügte Sachen, die der Mieter als Versicherungsnehmer auf seine Kosten angeschafft hat und für die er die Gefahr trägt. Somit zählt auch die abgehängte Decke in einem Büroraum, das extra gegossene Fundament einer Maschine oder der eingemauerte Safe mit zum Inventar.

Diese so genannten Mietereinbauten werden oftmals bei der Wertermittlung nicht berücksichtigt, weil sie als Gebäudebestandteil gedanklich der Gebäudeversicherung zuzurechnen sind.

2. Risiken erkennen und den Versicherungsumfang richtig wählen

Soll die Versicherung den Betrieb nur gegen die Grundgefahren ( Feuer / Leitungswasser / Einbruchdiebstahl / Sturm / Hagel ) schützen, oder erfordert der Betrieb aufgrund seiner Branche oder der Lage des Betriebsgrundstücks umfangreicheren Versicherungsschutz?

Vergleich Inventarversicherung – Risiko erkannt?

In großen Lagerhallen kann durchaus auf die Gefahr Leitungswasser verzichtet werden, wenn keine Wasserleitungen vorhanden sind. Das betriebliche Inventar kann hingegen an nahezu jedem Ort einen Schaden durch Feuer oder Sturm / Hagel nehmen.

Geographische Besonderheiten des Betriebsgrundstücks ( Lage in einer Senke / Fluss oder See in der Nähe ) sind gute Gründe für eine Versicherung gegen weitere Elementargefahren.

Inhaltsversicherung - Damit schützen Sie Ihr Firmeneigentum

Manche Unternehmen lagern Teile ihres Inventars oder der Vorräte im Freien, sowie in Containern. In einem solchen Fall muss die Inhaltsversicherung entsprechend ergänzt werden.

Für die Inventarversicherung einer Apotheke oder Arztpraxis kann auch der Verderb von Kühlgut ein wichtiger Bestandteil sein, beispielsweise wenn Medikamente oder Impfstoffe nach einem Stromausfall Schaden nehmen.

3. Sicherungsvereinbarungen einhalten

Unternehmen müssen – abhängig von ihrer Branche und der gewählten Versicherungssumme – bei Abschluss der Versicherung Sicherungsvereinbarungen akzeptieren und diese während der Vertragsdauer einhalten.

Inhaltsversicherung - Abgesichert im Fall eines Einbruchdiebstahls

Wenn der Versicherer also mechanische Tür- und Torsicherungen für die Versicherung gegen Einbruchdiebstahl fordert, müssen diese vorhanden sein und funktionieren. Gleiches gilt für eine vertraglich vereinbarte Einbruchmeldeanlage ( EMA ).

4. Gefahrerhöhungen melden

Steigt das Risiko für den Versicherer nach Abschluss der Inventarversicherung, so muss der Kunde diese so genannte Gefahrerhöhung seiner Versicherung anzeigen.

Wird beispielsweise ein Gerüst an einem Gebäude aufgestellt, können potenzielle Einbrecher über dieses Gerüst leichter durch höher gelegene Fenster und Türen in den versicherten Betrieb einsteigen.

Inhaltsversicherung - Über ein Gerüst an einem Gebäude können potenzielle Einbrecher leichter durch höher gelegene Fenster und Türen in den versicherten Betrieb einsteigen

Die passende Inhaltsversicherung finden

Die Leistungen der angebotenen Inventarversicherungen variieren stark. Bei einem Vergleich sollten Unternehmen – neben dem eigentlichen Schutz – auch berücksichtigen, welche weiteren Kosten im Rahmen der gewerblichen Inhaltsversicherung versichert sind.

Inhaltsversicherung-Vergleich

Bei einem Angebots-Vergleich zur Inventar Versicherung sollten Unternehmer auch auf das „Kleingedruckte“ und die Erweiterungen ( im Anhang / der Pauschaldeklaration ) achten. Die hier dargestellten Leistungen sind heute Standard und reduzieren die finanziellen Risiken nach einem Sachschaden:

  • Kostenübernahme für provisorische Sicherungsmaßnahmen nach einem Einbruch.
  • Verzicht auf den Einwand der Unterversicherung ( für kleine Schäden bis 5.000 € ).
  • Keine Leistungskürzung bei grober Fahrlässigkeit bis zur Höhe der Versicherungssumme.
  • Mitversicherung von Sachen im Freien möglich.
  • Überspannungsschäden durch Blitz – ohne Anrechnung einer Selbstbeteiligung.

Weitere Informationen zum Abschluss einer Inventarversicherung

Idealerweise bietet der Versicherer auch noch Unterstützung bei der Ermittlung der korrekten Versicherungssumme ( z.B. durch Checklisten ) und Beratung bei der Umsetzung von Sicherungsvereinbarungen ( durch Vorschläge zu technischen und mechanischen Sicherungen ).

www.gewerbe-profi.de

Mirko Bubig

Beratung anfordern
Beratung zur Inhaltsversicherung
Download
Jetzt downloaden!
Angebot anfordern
Jetzt individuelles Angebot anfordern!
Bewertung des Beitrags durch Leser
Bewertung:
4.7 (10 Bewertungen)
Recent Posts
Betriebsunterbrechungsversicherung-Leistungen. Informationen und Tipps für Unternehmer.Gewerbliche Gebäudeversicherung - Diese Arten von Gebäuden können versichert werden